Organic Tiny House

Gedämmt . Individuell . Baugenehmigungskonform . Schlüsselfertig geliefert .

Länge und Breite nach Wunsch, ideal für Bauen im Bestand

Wir haben für euch eine ökologisch korrekte Wohnform gefunden, die mit euren Lebenskonzepten mitwächst! Ihr kriegt WG- oder Familienzuwachs? Kein Problem! Die komplett regionalen und natürlichen Materialien, die hier im Sauerland und Umgebung verbaut werden, lassen sich ähnlich wie Holzbausteine beliebig erweitern. 


Unsere Module könnt ihr euch zusammenstellen, wie ihr möchtet. 

 Wir können ein einzelnes Hausmodul in maximal acht Metern Länge und 3,5 Metern Breite bauen und transportieren. Wie lang und breit es dann genau werden soll, könnt ihr selbst bestimmen. Besonders, wenn das Gebäude in eine Baulücke gesetzt werden soll oder ein schon vorhandenes Gebäude aufgestockt werden soll, ist die Größe natürlich wichtig. 

Schneller Aufbau und komplette Fertigung in erfahrener Zimmerei 

 

Die Module werden komplett bei unserem Partnerbetrieb, der Zimmerei Zultner gefertigt. Die Fertigung in der Halle bietet uns eine komplette Unabhängigkeit von Wetterverhältnissen und eine gleichbleibend hohe Qualität. Die Firma Zultner verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bau von Holzhäusern und wird zudem beim Bau fremdüberwacht. Die Wohnmodule werden per LKW zu euch transportiert und innerhalb von einem Tag per Kran aufgebaut. Ihr könnt am nächsten Tag also direkt einziehen! Und wenn ihr mal mehr Platz benötigt, könnt ihr auch im Nachhinein den Wohnraum durch ein weiteres Modul erweitern. Wenn ihr dann lieber woanders wohnen möchtet, kann das Organic Tiny House ohne weiteres wieder auf einen LKW geladen werden und zu eurem neuen Zuhause fahren.

Fundament 

Wir empfehlen, die Häuser auf sogenannte Schraubfundamente zu stellen. Diese könnt ihr euch wie riesige Holzschrauben vorstellen, die senkrecht in den Boden geschraubt werden. Die Installation ist schnell durchgeführt. Solltet ihr mit dem Gebäude umziehen, kann das Fundament wieder herausgeschraubt werden und an eurem neu gewählten Standort genauso unkompliziert aufgestellt werden. Die Fundamente sind aus Stahl, denn der kann am Ende einfach recycelt werden und seine Produktion ist klimafreundlicher als Fundamente aus Beton, die einen sehr hohen CO₂-Fußabdruck hinterlassen. Wichtig ist, dass das Organic Tiny House etwa 20cm über dem Boden steht. Hierdurch berührt der Regen, der auf den Boden trifft nicht euer Haus. Außerdem kann so Luft unter dem Haus zirkulieren und aufsteigende Nässe, die vom Boden ausgeht, trocknet ganz einfach.

Fassaden 

Auch hier wird Holz verwendet, jedoch könnt Ihr wählen, ob Ihr Euch für eine waagerechte Rombus-Fassade, eine senkrechte Boden-Deckel-Schalung oder eine senkrechte Verschalung aus Profilbrettern entscheidet. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Fassade in Lärche oder Douglasie zu fertigen. Diese Holzarten besitzen einen natürlichen Schutz gegen Pilze und Bakterien und können somit auch ohne Behandlung im Außenbereich eingesetzt werden. Euer Häuschen wird dann zwar ungleichmäßig ergrauen, was euch vielleicht nicht gefällt, aber hiergegen hilft eine Lasur in Wunschfarbe oder eine nahezu klare Lasur. Diese erhält den natürlichen Farbton des Holzes ohne, dass es vergraut. Preislich attraktiv und ebenso schön ist eine Fassade aus Fichte. Hier muss etwas öfter der Pinsel geschwungen werden, dafür ist das Holz gerade durch die Borkenkäfer-Kalamität in großen Massen vorhanden. Wir beraten euch bei eurer Entscheidung zur optimalen Fassade gern!

Wände

Der Innenraum ist mit sieben cm starken Blockbohlen verkleidet, denn hierdurch erhält der Wohnraum eine besondere Fähigkeit, Wasserdampft aufzunehmen und wieder abzugeben. Gerade in Tiny Houses, wo das Verhältnis von Wohnfläche und anfallendem Wasserdampf (durch Schwitzen, Kochen, Duschen etc.) hoch ist, ist das sehr sinnvoll, um Schimmel zu vermeiden und für ein gutes Wohnklima zu sorgen. Als etwas preiswertere Variante können wir euch die Wand aber auch mit 2,5 cm starken Profilbrettern verkleiden, wodurch der Innenraum auch etwas größer ist. Dahinter ist die sogenannte Hydrosafe® Dampfbremse aus Baupappe von der Firma Pro Klima. Sie hat einen feuchtevariablen Diffusionswiderstand und sorgt dafür, dass Feuchtigkeit aus dem Innenraum nach außen geleitet wird. Weitere Informationen dazu findet ihr hier. In der darauffolgenden Dämm- und Tragebene ist das Ständerwerk aus massiven Vollholzbalken und die 180 mm starke Holzfaser-Dämmung untergebracht. Sie bietet euch eine dauerhaft gute Dämmung vor Kälte, Hitze und Schall und sorgt so für ein behagliches Klima. Wir vertrauen hier auf Qualität aus dem Schwarzwald von der Firma Gutex. Mehr Informationen dazu findet Ihr hier. Damit auch bei einer offenen Fassade die Dämmung nicht vom Regen nass wird, wird auf die Dämmung eine Wandschalungsbahn aufgebracht. Diese besitzt eine Funktionsmembran, welche keine Feuchtigkeit hereinlässt, sie aber effektiv nach außen transportiert. Nun folgt eine hinterlüftete Fassade. Die Hinterlüftung sorgt dafür, dass durch Thermik ein stetiger Luftstrom hinter der Fassade entsteht und die Feuchtigkeit aus dem Innenraum abtransportiert wird. Zudem wird die Fassade nach Regenfällen auf natürlichem Wege getrocknet.

Sattel-, Pult- oder Flachdach möglich

Was gefällt euch besser: Ein Flachdach mit möglicher Dachterrasse und oder Dachbegrünung? Oder lieber ein Sattel oder Pultdach und hierdurch auch die Möglichkeit einer zweiten Ebene im Gebäude? Die Wahl liegt bei euch. Die Sattel- und Pultdächer werden wahlweise mit Blech aus Titanzink oder Naturschiefer gedeckt. Hier vertrauen wir seit Jahren auf unseren Partner aus der Nachbarschaft, den Dachdeckerbetrieb Söhnchen. Flachdächer können mit Titanzink gedeckt werden oder falls ihr euch einen Dachgarten wünscht, mit einer wurzelfesten EDPM-Folie. Unsere Dächer sind alle als sogenannte Kaltdächer ausgestaltet. Das bedeutet, dass zwischen Dachhaut und Dämmebene eine Zirkulationsschicht für Luft vorgesehen ist, um Wasserdampf, der im Inneren entsteht, nach außen zu transportieren. Neben einem besseren Klima in eurem neuen Zuhause ist das von Vorteil, weil wir so nachwachsende Rohstoffe als Dämmung einsetzen können. Die in unserem Fall verwendete Dämmfaser von Gutex kann problemlos aufgenommene Feuchtigkeit wieder an die Umgebungsluft abgeben.

Ohne Sorgen zum Amt 

Baugenehmigungskonform

Wind- und Schneelast sind in insgesamt 80 Prozent der Regionen Deutschlands bereits geprüft. Der Wärmeschutz entspricht dem Gebäudeenergiegesetz. Eine prüffähige Statik wird euch natürlich mitgeliefert. Vor dem Kauf bekommt ihr von uns eine Zeichnung und ein Datenblatt mit den wichtigsten Informationen, die das Bauamt benötigt. Hiermit könnt ihr eine Bauvoranfrage stellen und erfahren, ob ihr die Baugenehmigung an eurem ausgesuchten Traumstandort bekommen könnt.